Verdienstkreuz am Bande für Peter Thomé

Peter Thomé hat das Verdienstkreuz am Bande aus der Hand von Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft erhalten.

Peter Thomé aus Oberhausen (Verdienstkreuz am Bande)

Für Peter Thomé ist die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Oberhausen ein fester Bestandteil seines Lebens. Und auch die DLRG Oberhausen kann sich wahrscheinlich ihre Arbeit ohne Peter Thomé nicht mehr vorstellen. Seit seinem 12. Lebensjahr engagiert er sich in verschiedenen Funktionen für die Lebensretter. Er ist

  seit 1984 Ausbilder für Lehrscheinanwärter,
  seit 1994 stellvertretender Bezirksleiter,
  seit 1997 Beteiligter am Rettungswachdienst am Rhein-Herne-Kanal und
  seit 2000 Hallenleiter bei DLRG-Übungsstunden.


Peter Thomés besonderes Interesse gilt der Förderung von Kindern und Jugendlichen. Er findet immer wieder den richtigen Ton, sei es beim Schwimmunterricht, wenn er die Jugendlichen anspornt, oder wenn er ihnen bei sportlichen Fragen und Problemen des täglichen Lebens Rat gibt. Peter Thomé organisierte die Sanierung des DLRG-Heimes, warb erfolgreich Gelder ein und beaufsichtigte die Bauarbeiten. Wenn nötig, legte er selbst Hand an. Mit seiner offenen und stets verbindlichen Art setzt er sich als Brückenbauer zwischen verschiedenen Generationen und ethnischen Gruppen bei der DLRG ein. Dank seines Einsatzes ist die DLRG in Oberhausen ein sehr bekannter und hochgeschätzter Verein in der Stadt. (Zum hohen Bekanntheitsgrad der DLRG Oberhausen trägt auch bei, dass der Verein als Ausrichter von Wassersport-Wettbewerben auf dem Rhein-Herne-Kanal auftritt.)

Auch in die Arbeit des Stadtsportbundes (SSB) Oberhausen bringt sich Peter Thomé seit 1996 in verschiedenen Funktionen erfolgreich ein. 2003 hatte er entscheidenden Anteil am Erfolg der "Ruhrolympiade" – einem der größten Jugend-Sport-Events in Europa.

Seine soziale Ader zeigt Peter Thomé auch im Beruf: Als Lagerleiter eines Getränkefachgroßhandels sorgt er in seiner Arbeitsstelle dafür, dass Kindern aus benachteiligten Familien Ferien- oder Aushilfsjobs angeboten werden. Kinder mit Migrationshintergrund erhalten so oft Gelegenheit, erste Er­fahrungen im Berufsleben zu machen. Peter Thomé ist für diese Jugendlichen privat und beruflich eine Vertrauensperson. Muslimischen Frauen, die sonst wenige Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, vermittelt er Arbeitsstellen.

Wir sagen: Danke, Peter Thomé, für Ihre Einstellung und Ihren Einsatz.

Informationen für Lehrkräfte an Schulen in NRW

Informationen zum Thema Rettungsfähigkeit finden Sie hier

Mit Genehmigung !

“HelferHerzen”

„HelferHerzen“

Dies ist nicht nur der Titel einer Aktion der Drogeriemarktkette dm, sondern so kann auch Sarah beschrieben werden. Sarah Bovenkerk, schon lange Jahre Mitglied bei uns im Verein, hat für ihr ehrenamtliches Engagement bei uns ein stolzes Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro erhalten. Von diesem Preisgeld spendet sie einen Teil an die Jugend, wir haben gefragt warum:

Sarah, wie lange bist du schon bei der DLRG Oberhausen und wie bist du bei uns gelandet?

Mein Name ist Sarah Bovenkerk und ich bin seit 2004 Mitglied der DLRG Oberhausen. Nachdem ich selber als Kursteilnehmerin die Schwimmabzeichen vom Seepferdchen über Bronze, Silber und Gold bis hin zum Juniorretter absolviert habe, helfe ich nun seit 2010 jeden Freitag im Hallenbad Oberhausen bei der Nichtschwimmerausbildung

Was machst du alles bei uns? In welchen Bereichen hilfst du mit? Was macht dir am meisten Spaß?

Nach der Teilnahme an mehreren Lehrgängen für Ausbilder und nunmehr langjähriger Erfahrung, leite ich nun seit ca.
1 ½ Jahren eine eigene Gruppe, in der die Kinder so zu sagen den letzten Schliff vor der Abnahme des Seepferdchens bekommen.

Die Arbeit mit den Kindern macht mir sehr viel Spaß und ich bin jedes Mal stolz, wenn einer meiner Schützlinge das Seepferdchen schafft. Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass die Kinder heutzutage nicht nur Fahrrad fahren, sondern auch Schwimmen können.

Wie bist du auf die Idee gekommen bei der Aktion „HelferHerzen“ mitzumachen?

Über meine Schule bin ich im Frühjahr dieses Jahres auf die Aktion „HelferHerzen“ der Drogeriemarktkette dm aufmerksam geworden, die in ganz Deutschland ehrenamtliche Engagements fördert.

Spontan bewarb ich mich bei dieser Aktion mit meiner ehrenamtlichen Arbeit für die DLRG. Aus ca. 10.000 Bewerbern wurden bundesweit 1000 Ehrenamtliche von einer Jury ausgewählt und jeweils mit einer Summe von
1.000 € prämiert.

Ich war eine der Glücklichen, die am 22.10.2016 in der VIP-Lounge des RWO-Stadions in Oberhausen ihren Check überreicht bekamen.

Was war das für ein Gefühl, dass du am Ende wirklich gewonnen hast? Und was war der Grund/ oder die Gründe dafür, dass du einen Teil deines Gewinnes an die Jugend spendest?

Ich war wirklich überrascht, dass ich von der Jury ausgewählt wurde und mein persönlicher Einsatz und somit auch der Einsatz der DLRG von anderen so hoch gewertschätzt wird.

Diese Auszeichnung bestärkt mich noch einmal mehr darin, diese wichtige Aufgabe auch weiterhin gewissenhaft zu übernehmen.

Einen Teil der Prämie habe ich der DLRG Jugend gespendet, damit die Jugendarbeit der DLRG Oberhausen und ihre tollen Aktionen auch weiterhin stattfinden können bzw. unterstützt werden.

Außerdem wäre meine ehrenamtliche Tätigkeit ohne die DLRG gar nicht möglich gewesen.

Einen herzlichen Dank meinerseits für die tolle Möglichkeit und einen sportlichen Gruß!
 

Bild + Text:
Ines Scholten

Super Sauber Oberhausen

Fotos: D. Kösters

Spende für Reanimationspuppe der Schwimmbad-Retter

Die Osterfelder Sparda-Bank unterstützt die Deutsche Lebens Rettungs Gesellschaft (DLRG), Bezirk Oberhausen, mit 1700 Euro. DLRG-Ausbildungsleiter Dominik Kösters (Mitte) bedankte sich im Aquapark Oberhausen beim Osterfelder Sparda-Filialleiter Thorsten Geitz (rechts) und Kundenberaterin Michaela Wolff für die Spende. Verwendet wurde das Geld für den Kauf einer neuen Reanimationspuppe, mit der die Retter von Schwimmern in Not ihren Einsatz trainieren können.

Mit freundlicher Genehmigung: SPARDA-BANK WEST